Überraschungskuchen à la Mozart

Überraschungskuchen à la Mozart

Hallo ihr Lieben,

nach der ganzen Tortelei in den letzten Wochen, wird es endlich mal wieder Zeit für einen normalen trockenen Kuchen, findet ihr nicht auch? Da mir ganz normal aber dann doch etwas zu langweilig wäre, gibt es heute einen gepimpten Überrraschungskuchen à la Mozart.

Nachdem ich nach den vielen Torten und Desserts der Weihnachtszeit wirklich keine Cremes mehr sehen konnte, habe ich mich in unserem Backbuch mit den altbewährten Familienrezepten auf die Suche nach einem schnellen trockenen Kuchen gemacht. Dort wurde ich dann auch schnell fündig und meine Entscheidung fiel auf den leckeren Überraschungskuchen, den ich schon als Kind gerne mochte und lange nicht mehr gegessen hatte.

Ein kurzer Blick in den Vorratsschrank verriet mir aber, dass mir die Mandeln für das Rezept fehlen, und ich nur noch Pistazien übrig habe. Da mir der normale Überraschungskuchen aber sowieso zu langweilig gewesen wäre, wurden die Mandeln kurzerhand durch Pistazien ausgetauscht, hier und da ein paar Veränderungen am Rezept vorgenommen und schwuppdiwupp wurde aus dem langweiligen Kuchen ein gepimpter Überraschungskuchen à la Mozart.

Der Kuchen sieht durch die drei Farben nicht nur herrlich aus, sondern schmeckt auch tatsächlich wie eine Mozartkugel. Schokoladen-, Pistazien- und Marzipangeschmack, was kann es besseres geben? Und dann auch noch in Kuchenform?

Ich jedenfalls bin hin und weg. Diesen Kuchen wird es jetzt im Hause Seelenschmaus öfter geben, wenn spontan der Wunsch nach dieser kleinen Leckerei aufkommt, ich aber keine Mozartkugeln gekauft habe.

Aber jetzt genug geredet. Ihr seid nun dran, backt den Kuchen nach und lasst mich wissen, wie er euch geschmeckt hat!


Überraschungskuchen à la Mozart

Mozartkuchen

Zutaten

    Für den Teig:
  • 200g Butter (Zimmertemperatur)
  • 200g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 2 Tropfen Zitronenöl
  • Für den Schokoteig:

  • 1 EL Kakao
  • 1 EL Rum
  • Für die Pistazienteig:

  • 50g gem. Pistazien (oder andere Nüsse)
  • 2 Tropfen Bittermandelöl
  • Für die Deko:

  • 1 Pck. Dunkle Kuchenglasur (z.B. Pickerd)
  • Einige Pistazien, gehackt

Anweisungen

  1. Backofen auf 180°C vorheizen, eine Kastenform gut einfetten.
  2. Für den Teig die weiche Butter kurz auf höchster Stufe schaumig schlagen, anschließend abwechselnd unter Rühren Zucker und Eier hinzufügen und alles eine Minute auf höchster Stufe luftig aufschlagen. Vanilleextrakt und Zitronenöl einrühren, Mehl und Backpulver mischen, zur Masse sieben und unterrühren.
  3. Den Teig nun in 3 gleich große Teile teilen. Den 1. Teil direkt in die Kastenform füllen und glattstreichen.
  4. Zum 2. Teil Kakao und Rum hinzufügen und kurz verrühren. Den Schokoteig nun auf den hellen Teig geben und ebenfalls glattstreichen.
  5. Den 3. Teil mit den gemahlenen Pistazien und Bittermandelöl vermengen und wieder vorsichtig auf dem Schokoteig verstreichen, um nun 3 Schichten (weiß, braun und grün) zu erhalten.
  6. Zuletzt mit einem Messer einmal längs in die Masse schneiden und den Kuchen im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  7. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen, kurz etwas abkühlen lassen, vorsichtig aus der Kastenform nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  8. Wenn der Kuchen erkaltet ist, Schokoglasur erwärmen, über dem Kuchen verteilen und mit den gehackten Pistazien bestreuen. Trocknen lassen.


Tipp: Wer keine Pistazien mag, nimmt einfach andere Nüsse.


Kommentar verfassen