Vanillekipferl-Kirsch-Torte

Hallo ihr Lieben,

habt ihr alle schon fleißig Plätzchen gebacken? Und liebt ihr Vanillekipferl genauso sehr wie ich? Dann habe ich heute das absolut perfekte Rezept für euch: eine Vanillekipferl-Kirsch-Torte!

Vanillekipferl gehören für mich einfach zu Weihnachten – genauso wie das Christkind und der Tannenbaum. Ohne diese Dinge, ist es für mich einfach kein richtiges Weihnachten. Obwohl ich gestehen muss, dass ich Vanillekipferl ja locker das ganze Jahr über essen könnte – okay, vielleicht nicht gerade im Hochsommer bei 30°C. Aber sonst, absolut kein Problem. Sie sind der Seelentröster schlechthin und selbst wenn es wirklich hart auf hart kommt und sonst nichts mehr hilft, dann können sie die Welt zumindest ein bisschen gerade rücken.

Da wir nun geklärt haben, wie toll Vanillekipferl sind, ist es natürlich glasklar, dass sie auf alle erdenkliche Arten ge- und verbacken werden müssen. Und weil in meinem Rezeptrepertoire noch eine Vanillekipferltorte nach meinem Geschmack gefehlt hat, musste ich unbedingt solange herumexperimentieren, bis ich ein perfektes Rezept gefunden hatte.

Der leckere Vanillekipferl-Biskuit war ganz schnell hergestellt, aber nur Boden und Creme wäre mir zu langweilig gewesen… also habe ich überlegt, welches Obst zu Vanillekipferl passt. Letztendlich fiel meine Entscheidung auf Kirschen, obwohl es nur ein sehr knapper Sieg war, denn Bratapfel stand auch ziemlich hoch im Kurs. (Hierzu wird es demnächst aber sicher noch ein leckeres Rezept auf dem Blog geben.) Zu guter Letzt musste das Ganze nur noch mit einer einfachen Vanillecreme getoppt werden, und im Nu war die Torte fertig und konnte ganz schnell in unseren Leckermäulchen verschwinden.

Diese Torte ist wirklich super schnell zubereitet und definitiv eine tolle Nachspeise für Heiligabend oder den 1. Weihnachtsfeiertag, da sie wirklich nicht üppig ist und – genau wie Eis – einfach immer geht. Wer keine Vanillekipferl gebacken hat, kann sie auch einfach kaufen oder einen lieben Menschen fragen, ob er eine Hand voll entbehren kann.

In diesem Sinne, backt die Torte nach und lasst sie euch an Weihnachten oder zu den Feiertagen schmecken!


Vanillekipferl-Kirsch-Torte

Weihnachtliche Vanillekipferltorte mit Kirschen

Zutaten

    Für den Vanillekipferl-Biskuit:
  • 2 Eier
  • 3 EL heißes Wasser (nicht zu heiß!)
  • 80g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 75g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 50g Vanillekipferl
  • ¼ TL echt Bourbon Vanille
  • Für die Tränke:

  • ½ Tasse Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zucker
  • Für die Kirschfüllung:

  • 1 Glas Sauerkirschen (680g Füllmenge – 350g Abtropfgewicht)
  • 1 Pck. Vanillepudding oder 40g Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • ¼ TL Zimt
  • Für die Vanille-Creme:

  • 350g Sahne
  • 2 TL San Apart
  • 250g Magerquark
  • 100g Ricotta oder Mascarpone
  • 3 TL San Apart
  • 2 EL Puderzucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Amaretto-Likör
  • Für die Deko:

  • 150g Sahne
  • 1 ½ TL San Apart
  • 8 Kirschen
  • Vanillekipferl
  • Glitzerschnee
  • Haselnusskrokant

Anweisungen

  1. Backofen auf 170°C vorheizen, eine 28cm Ø Springform am Boden gut fetten. Zunächst die Vanillekipferl mit den Händen oder dem Nudelholz zu feinen Bröseln zerkrümeln.
  2. Für den Teig die Eier kurz auf höchster Stufe anschlagen, dann auf eine niedrigere Stufe zurückschalten, das heiße Wasser dazugeben, den Zucker einrieseln lassen und das Vanilleextrakt hinzufügen. Die Masse auf der höchsten Stufe mindestens 10 Minuten sehr schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, zur Teigmasse sieben und kurz unter die Teigmasse heben. Zum Schluss noch die Vanillekipferl und die Vanille darunter mengen. Den Teig in die Springform füllen und ca. 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, vom Springformrand lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  3. Für die Tränke Wasser mit Zucker und Vanilleextrakt in einer Tasse verrühren und den ausgekühlten Tortenboden gut damit tränken.
  4. Anschließend den Saft der Kirschen in einen kleinen Topf gießen und ca. 8 Kirschen für die Deko beiseitelegen. Zimt zum Kirschsaft geben, Vanillepudding (Speisestärke) mit Zucker in einer Tasse mischen und mit 6 EL des Kirschsafts glattrühren. Den übrigen Kirschsaft aufkochen, vom Herd nehmen und angerührtes Pulver mit einem Schneebesen einrühren. Kirschpudding unter Rühren mind. 1 Minute kochen, bis er dick wird. Von der Herdplatte nehmen und die Kirschen unterrühren. Etwas abkühlen lassen. Einen Tortenring um den Boden schließen und die abgekühlte Kirschmasse auf dem Boden verteilen (die Kirschen dabei nicht ganz bis zum Rand legen. Glattstreichen und kühlstellen.
  5. Für die Creme die Sahne mit 2 TL San Apart steifschlagen und beiseitestellen. Magerquark mit Ricotta, Puderzucker, Vanilleextrakt, Amaretto-Likör und 3 TL San Apart kurz verrühren. Anschließend die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
  6. Die Vanillecreme auf den Kirschen verteilen, glattstreichen und mindestens 2 Stunden (besser über Nacht) kühlstellen. Den Tortenring vorsichtig von der Torte lösen. Sahne mit San Apart steifschlagen und 16 Rosetten auf die Torte spritzen. Mit zerbröselten Vanillekipferln, Kirschen und Haselnusskrokant verzieren! Wer mag, kann die Vanillekipferl noch mit Glitzerschnee bestreuen.


Tipp: Wer sich den Schritt mit der Zubereitung des Kirschpuddings sparen möchte, kann auch einfach fertige Kirschgrütze nehmen.


Kommentar verfassen